Termine

Wir führen wöchentlich kostenlose 60minütige Trainings für Online-Zivilcourage durch. Sie können von jedem Rechner mit Internetzugang aus daran teilnehmen. Bitte informieren Sie sich über Themen und Termine auf der Homepage von LOVE-Storm.

09.10.2020: #NetzohneAntisemitismus - Aktionstag

Ein Jahr nach Halle setzen wir mit euch ein Zeichen gegen Antisemitismus im Netz. Kein Kommentar, kein Post soll unwidersprochen bleiben. In Aktionsgruppen gehen wir mit euch zu den Hasskommentaren. Niemand muss Hass im Netz alleine kontern. Dazu verwenden wir den Hashtag #NetzohneAntisemitismus, Memes und veränderte Profilbilder. So können wir uns gegenseitig besser erkennen und unterstützen. Begleitet wird der Aktionstag von Schulungen zu Online-Zivilcourage, u.a. mit Dr. Mendel von der Bildungsstätte Anne Frank.

Mitmachen

Am 9.10.2019 versuchte ein Rechtsextremist ein Massaker in einer Haller Synagoge anzurichten. Zuvor hatte der Täter sich über das Netz radikalisiert. Während der Aktion versuchte er seine Tat im Netz zu verbreiten und Nachahmer zu aktivieren.

In den sozialen Medien kursieren zahlreiche unwidersprochene antisemitische Beiträge, Verschwörungsmythen und Kommentare. Diese sind der Nährboden für weitere extremistische Anschläge. Das gilt es zu verhindern.

Darum: Sendet uns antisemitische Postings zu, wir organisieren die Gegenrede. Werdet Teil der Alarmgruppe auf telegram oder facebook und wir informieren Euch über gemeldete Hassbeiträge. Gemeinsam widersprechen wir dem Hass und werben für ein #NetzohneAntisemitismus.

Benutzt unsere Memes und die Hashtags #NOA, #NetzohneAntisemitismus, #NetzohneHass – und Eure Argumente! Macht Trainings mit, zeigt auch online Zivilcourage. Gemeinsam stoppen wir den Hass!

#NetzohneAntisemitismus Bilder downloaden und posten

Effekt freigeschaltet zwischen dem 8.10.2020 und 10.10.2020

23.02.2020: Aktionstag #hasslöschen

Lasst uns gemeinsam das Netz vom Hass befreien.


Am Sonntag den 23. Februar 2020 werden wir

  • Rechtsextremen Hass und Lügen im Netz finden
  • die Verbreitenden zum Löschen auffordern und
  • die Hassposts den Plattformen melden.

Es ist Zeit für einen Großputz im Internet! Wenigstens an einem Tag wollen wir das Netz vom Hass säubern und keine Lüge unwidersprochen lassen.

Niemand muss Hass im netz alleine begegnen!

23.10.2019: Aktionstag gegen Antisemitismus im Netz!

Zum wiederholten Mal sind am 9. Oktober 2019 Menschen durch rechtsextremen Terror in Deutschland zu Tode gekommen. Halle beweist einmal mehr, dass hasserfüllte Worte den Weg ebnen für Gewalttaten.

Vierzehn Tage nach dem Anschlag auf eine Synagoge und der anschließenden Ermordung zweier Menschen in Halle veranstalten wir deshalb am kommenden Mittwoch, dem 23. Oktober 2019, einen Aktionstag gegen Antisemitismus im Netz.

Bitte meldet uns auf https://www.netzohnehass.de/melden-helfen/ an diesem Tag sämtliche antisemitischen Hasskommentare, denen ihr begegnet und bezieht mit uns gemeinsam dagegen Stellung. Kein deutschsprachiger antisemitischer Hasspost soll unkommentiert bleiben!

Helft mit, dass sich möglichst viele Leute am Aktionstag beteiligen! Ladet eure Freund/innen und Bekannten über eure Social Media Profile dazu ein. Ein Meme zum Aktionstag, welches ihr mit den Hashtags #NetzohneHass, #NetzohneAntisemitismus, #Halle teilen könnt, und aktuelle Updates gibt es auf der Facebookseite und in der Facebookgruppe der Kampagne.

Sendet euren Freund/innen und Bekannten auch den Link zur Petition https://weact.campact.de/petitions/misch-dich-ein-fur-ein-netzohnehass.

Wir danken euch!

17.09.2019 17:00 · Onlinetraining: Bevölkerungsaustausch, Kriminalität, Sozialsysteme

Rechte Parolen und Mythen entkräften

Rechte und rechtsradikale Parolen ähneln sich und werden ständig wiederholt. Viele Menschen kennen die Aussagen zum angeblichen “Bevölkerungsaustausch”, “Kriminalität” oder der “Einwanderung die Sozialsysteme” aus den Medien oder aus den Kommentarspalten. Das erleben wir auch in unseren Trainings – teilweise sind die Leute erschreckt, wie leicht Sie die typischen Argumente reproduzieren können. Passende Gegenargumente zu finden, ist hingegen nicht immer einfach.Wir müssen differenziert argumentieren, ein paar zentrale Fakten kennen usw. In diesem Training soll es darum gehen, die typischen Argumente und ihre Funktionsweise rechter Parolen kennenzulernen und passende Antworten zu finden.

Probiert Euch aus und seid dabei!

10.09.2019 Aktionstag für ein Netz ohne Hass gegen Politiker*innen

Erinnerungsfoto an Walter Lübcke auf der Trauerfeier

100 Tage nach dem Mord an Walter Lübcke

Der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke am 2. Juni 2019 ging eine monatelange Hetzkampagne im Netz voraus. Damals sind nur wenige aufgestanden und haben widersprochen. Zum hundertsten Todestag Lübckes am 10. September organisiert die Kampagne für ein #NetzohneHass, daher einen Aktionstag um Politiker*innen bei Angriffen im Netz zu stärken.

Bekannte Anschläge auf Politiker*innen wie Walter Lübcke und die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sind nur die Spitze eines Eisberges. Alltäglich sind Politiker*innen – von der Kommunalpolitik bis zur Bundeskanzlerin – mit Hass und Drohungen aus dem Internet konfrontiert. Die Kampagne „Misch dich ein – für ein ‚NetzohneHass“ will dem mit Zivilcourage begegnen. „Das Schweigen der Zuschauenden macht den Hass erst groß“ erklärt Koordinator Björn Kunter

„Wir wollen, dass am hundertsten Todestag von Walter Lübcke keine öffentliche Beschimpfung und Entmenschlichung von Politiker*innen unwidersprochen bleibt. Allen Menschen, die im Netz beschimpft werden, sagen wir: Ihr seid nicht allein. Wir stehen zu euch!“

Hierzu hat die Kampagne auf www.netzohnehass.de ein Notrufsystem aufgebaut. Menschen, die Hasskommentaren widersprechen wollen oder selbst angegriffen werden, können diese melden und erhalten Unterstützung durch andere Internetnutzer*innen. Niemand soll Hasskommentaren im Netz alleine begegnen müssen. Bisher haben sich über 1500 Menschen der Kampagne angeschlossen und eine entsprechende Verpflichtungserklärung auf der Petitionsplattform WeAct unterschrieben.

Wer sich am Aktionstag beteiligen will, kann sich auf www.netzohnehass.de in eine Alarmgruppe eintragen. Zudem bietet die Initiative LOVE-Storm kostenlose Online-Rollenspiele an, in denen Strategien zum Umgang mit Hasskommentaren ausprobiert werden können

04.09.2019 19:00 ·Onlinetraining: Klima-Debatten im Netz

Hasskommentare gegen Klimaschützer*innen

Seid einigen Monaten wird nicht zuletzt dank der Fridays for Future-Bewegung verstärkt über den Klimawandel diskutiert. Während sich zunehmend Menschen Gedanken machen, wie sie ihre Lebensweise hin zu einem klimafreundlichen Lebensstil ändern können, gibt es gleichzeitg auch von Einigen heftige Gegenwehr. Gerade vonseiten des rechten politischen Spektrums wird der menschengemachte Klimawandel teilweise geleugnet und bekannte Klimaamktivist*innen wie Greta Thurnberg mit Hohn und Hetze überzogen.

In diesem 90 minütigen Training von LOVE-Storm fragen wir: Wie können wir uns im Netz für eine wirkungsvolle Klimapolitik einsetzen? Wie stellen wir uns den Hasskommentaren gegen Klimaamktivist*innen effektiv entgegen?

Dafür werden wir unseren Rollenspiel-Chat nutzen.

Sei dabei! Das Training ist kostenlos!

22.08.2019 | Fake-News und Verschwörungstheorien entkräften (Online-Training)

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Fake-News finden in sozialen Netzwerken immer stärkere Verbreitung. Zunehmend fällt es Nutzer*innen schwer, zwischen vertrauenswürdigen seriösen Nachrichtenquellen und Falschmeldungen zu unterscheiden.

In diesem 90 minütigen Training unseres Kampagnenpartners LOVE-Storm geht es darum, die typischen Merkmale von Falschmeldungen vorzustellen und hilfreiche Reaktionsweisen zu lernen. Wie schaffen wir es, dass die Falschmeldung von Algorithmus nicht noch weiter noch oben gestellt wird? Außerdem werden einige weit geläufige Verschwörungstheorien kurz vorgestellt und auch hier verschiedene Umgangsmöglichkeiten erarbeitet. Dafür werden wir unseren Rollenspiel-Chat nutzen.

Sei dabei! Das Training ist kostenlos!

Misch dich ein - für ein #NetzohneHass!

So werden wir Dich ansprechen
Hiermit erkläre ich die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und zu akzeptieren.